Innovationswahn in der Bike-Branche: Sag uns deine Meinung

Boost, Metric Size, 1x12, 27,5+: Freust du dich über die Vielzahl an technischen Innovationen der letzten Monate und Jahre? Oder nerven dich diese ständig neuen Möchtegern-Standards nur noch? Schreib uns hier deine Meinung.

Mountainbiken? Das ist Naturerlebnis, Anstrengung, Nervenkitzel – und das ist die Faszination Technik. Kettenschaltung, Scheibenbremsen, Federgabeln arbeiten schon an 1000-Euro-Bikes auf erstaunlichem Niveau, sind kleine Meisterwerke der Ingenieurskunst. Und den Entwicklern haben wir es zu verdanken, dass Bikes Jahr für Jahr besser werden, dass sich das Rad immer weiter dreht.

Nur: Ganz vielen von uns dreht es sich inzwischen viel zu schnell. Ständig neue Laufradgrößen, neue Standards, neue „Das-musst-du-jetzt-haben“-Techniken sorgen für Chaos. Viele von uns, selbst die gut informierten, blicken bei all den Neuerungen nicht mehr durch, haben Angst vor Fehlkäufen oder sind schlicht genervt vom Innovationswahn.

Anderen, die sich gerade erst ihr neues Traum-Bike geleistet haben, wird erzählt, dass es schon wieder ein alter Bock ist. Stolze Besitzer älterer Bergräder bleiben eh auf der Strecke, weil neue Parts nicht für alte Standards erhältlich sind. Kurzum: Es herrscht Technikfrust statt Techniklust.

Einen ausführlichen Artikel zum Thema Innovationen in der Bike-Branche gibt's in MOUNTAINBIKE 07/17. Ab 6. Juni liegt das Heft am Kiosk - oder du bestellst es hier per Mausklick.

Deine Meinung ist gefragt!

Foto: Collage kues1/Fotolia - rulizgi/123RF

Wie geht es dir? Freust du dich, dass die MTB-Branche so experimentierfreudig ist? Oder hast du von der Vielzahl an technischen Neuerungen und ständig neuen Möchtegern-Standards schon lange genug? Schreib uns deine Meinung und deine Forderungen an die Bike-Branche weiter unten auf diesr Seite in der Rubrik "Hier kommentieren und diskutieren".