outdoorCHANNEL Logo

Rocky Mountain Instinct BC, Instinct, Pipeline 2018 - ein Rahmen, drei Bikes

Die neue MTB-Rahmenplattform von Rocky Mountain ist ein Multitalent, mit dem die Kanadier ein Enduro, ein All-Mountain und ein Plusbike für 2018 aufbauen.

Nach dem Abmarsch des Altitude in die Enduro-Riege fehlt Rocky Mountain ein klassischer Alleskönner für grobes Gelände. Die Kanadier haben die Lücke aber schon nach wenigen Monaten mit einer neuen Rahmenplattform geschlossen. Auf deren Basis bauen sie mit dem Instinct C90 BC Edition, dem Instinct und dem Pipeline gleich drei Räder auf: Ein Enduro mit 29"-Reifen, ein 29er All-Mountain und ein All-Mountain mit Plusreifen.

Enduro: Das Instsict C90 BC Edition

Auch Rocky Mountain verschließt sich dem aktuellen Trend und schickt ein neues Enduro mit 29"-Reifen ins Rennen um die Kundengunst. Mit 160 mm vorne Federweg vorne und 150 mm hinten nimmt es das Rocky Mountain Instinct C90 selbst mit großen Brocken auf. Wendigkeit verpasst dem Rad die mit 435 mm kurze Kettenstrebe. Vorne ist das Bike mit 66° nicht zu flach, dürfte den Trail mit ordentliche Laufruhe runter brettern. Der Reach ist mit 435 mm bei Größe M voll im Maß, verspricht viel Kontrolle und eine zentrale Stellung im Rahmen. Im Vergleich zu den anderen Modellen mit der Rahmenplattform fehlt dem Instinct C90 aber die Ride-9 Geometrieverstellung.

Als Topmodell fährt das Instinct in der BC Edition mit einem Vollcarbonrahmen vor und thront auf einem Fox Fahrwerk mit mächtiger Float 36 Performance Elite an der Front. Antrieb - GX Eagle - und Bremsanlage - Guide RS - steuert Sram bei. Gefräßige Minion Reifen von Maxxis und Flow Felgen von Stans komplettieren das 6400 Euro teure Enduro-Paket.

Das Instinct als Alleskönner

Im Kern ist das Instinct aber ein All-Mountain. Nur die BC Edition kommt mit endurotypischen Federwegen daher. Sonst nutzen alle Modelle vorne und hinten 140 mm Hub. Was gepaart mit dem überlegenen Überrollverhalten der 29er immer noch mächtig ist, aber eben eher typisch für All-Mountains ist. Allerdings eines, dass im Gelände eine Macht ist, was schon die Reifenwahl verdeutlicht. Rocky setzt vorne durchweg auf den grip- und traktionsstarken Minion von Maxxis und hinten auf den Allroundpneu Forkaster.

Sonst ist die Ausstattung aber der Kategorie entsprechen. Das Instinct Carbon 70 fährt als Topmodell mit Fox 34er Gabel in der Performance Elite Variante vor, wird von einer Guide R gebremst und der GX Eagle angetrieben. Das Paket kostet 5800 Euro. Der günstigstes Vollcarboner ist das Instinct Carbon 30 für 3900 Euro. Dazu kommen zwei Versionen mit Alurahmen, die 4200 Euro und 3200 Euro kosten.

Das Ride-9 System macht eine Anpassung der Geometrie möglich. Wird der Chip an der Dämpferaufnahme gedreht, wandert der Lenkwinkel von flachen 66° hin zu gemäßigten 67°. Die Kettenstrebe schrumpft dabei mit, allerdings nur um 3 mm. So ist das Heck auch bei der längsten Einstellung - bei flachem Lenkwinkel - mit 436 mm noch sehr kurz und drehfreudig gehalten. Der Reach wächst dagegen von 432 mm zu 443 mm (Rahmengröße L), erhält damit die Laufruhe und Kontrollfähigkeit.

All-Mountain mit halbfetten Pneus

Das dritte Bike im Bunde ist das neue Plusbike Pipeline. Der Rahmen selbst ist tatsächlich baugleich zum Instinct. Eine kleine Headkappe unter dem Steuerrohr hebt die Front und das Tretlager aber ein wenig an, sodass das Fahrverhalten des Bikes trotz anderer Reifendimension ausgewogen bleibt. Die Kappe wird im Übrigen auch dem Instinct beigelegt, sodass Biker ihre Gefährt umbauen können.

Grundsätzlich hat das Pipeline alles, was ein All-Mountain mit Plusreifen braucht. Flacher Lenkwinkel 65,5° - 66,6°, kurzes Heck 435 mm langer Reach (427 - 438 mm bei Größe M) und ist mit jeweils 140 mm Federweg ordentlich bestückt. Rocky verkauft je zwei Carbon- und zwei Alu-Versionen des Allrounders. Das Topmodell mit Fox Performance Elite Fahrwerk kostet 5800 Euro, das Alu-Einsteigermodell mit Rock Shox Federelementen gibt es für 2700 Euro.

Mehr Neuheiten rund ums Mountainbike


Mobile Ansicht | Webansicht