Radon: Zwei hochkarätige Profi-Teams für 2017

Radon Factory Team
Foto: Radon

Mit zwei neuen und stark besetzten Werksteams – einem im XC- und einem im Downhill-Bereich – steht Bike-Hersteller Radon zukünftig im Weltcup sowie bei nationalen und internationalen Rennen am Start.

Im XC-Rennsport greift der Bonner Versender zukünftig mit dem Radon Factory Cross Country Team an. Die Profis des neuen Teams sind dabei alle mit Weltmeister-Ehren dekoriert. Neben Mathias Flückiger (SUI, Juniorenweltmeister 2006 und U23-Weltmeister 2010) werden Kathrin Stirnemann (SUI, Weltmeisterin XCE 2014) und Alessandra Keller (SUI, Junioren-Weltmeisterin 2013) für das neue Team an den Start gehen. Als Manager konnte Radon mit dem ehemaligen Schweizer XC- und Marathon-Profi Ralph Näf ebenfalls einen Ex-Weltmeister engagieren.

Die Erwartungen an das Team sind entsprechend hoch. Als langfristiges Ziel gibt Radon ein erfolgreiches Abschneiden bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio aus. Bei den Rennen wird das Radon Factory Cross Country Team in erster Linie mit dem neuen Carbon-Hardtail Jealous an den Start gehen, das auch schon unsere Leser und Redakteure im Test überzeugen konnte (Zum Test: Radon Jealous 10.0 SL). Außerdem tüfteln die Bonner zusammen mit ihrem XC-Team an einem neuen Racefully.

Foto: Radon
Radon Factory Cross Country Team
Foto: Radon
Radon Jealous: Das Team-Bike

Ebenfalls neu: Radon Factory Downhill Team

Im Downhill-Worldcup geht zukünftig das neue Radon Factory Downhill Team an den Start. Zum Team gehören Johannes Fischbach (GER), Manon Carpenter (GBR), Faustin Figaret (FRA) und Raphaela Richter (GER). Team-Manager ist der Niederländer Joost Wichman.

Als Arbeitsgerät dient den Downhill-Profis das Radon Swoop 200. Mit dem Know-how seiner Downhill-Teamfahrer will Radon zudem seine Swoop-Range um eine Carbon-Version ergänzen.

Foto: Radon
Radon Factory Downhill Team
Foto: Radon
Radon Swoop 200: Das Team-Bike