Husqvarna 2019: Neue Antriebs-Integration und neue E-MTBs

Husqvarna E-MTB 2019
Foto: Husqvarna

Husqvarna setzt bei seinen E-Bike-Modellen für 2019 auf eine neue Integration des Antriebs. Außerdem ist die Marke mit zwei neuen E-Mountainbikes am Start.

Für 2018 kam die Marke Husqvarna Biycycles, die unter dem Dach der PEXCO GmbH geführt wird, mit ihren ersten E-Bikes auf den Markt. Für 2019 stehen weitere Neuheiten bereit – unter anderem eine neue Integration von Motor und Akku sowie zwei neue E-Mountainbikes

Skeleton Interface: Neue Integration des Antriebs

Husqvarna dockt die Motoren seiner E-Bikes ab 2019 über ein so genanntes Skeleton Interface an den Rahmen an. Dahinter verbirgt sich ein markantes Chassis, das mit einer geraden Fläche an der Oberseite mit dem Sitz- bzw. Unterrohr des Rahmens verbunden ist. In dieses Chassis wird der Motor eingepasst und an der Unterseite mit einer Abdeckung geschützt.

Apropos Motor: Hier setzt Husqvarna auch 2019 auf den Shimano Steps. Zum Einsatz kommen Motoren der E8000-, E7000- und E6100-Serie. In Sachen Akkus stattet Husqvarna alle Top-Modelle mit leistungsstarken und vollintegrierten 630-Wh-Batterien aus.

Die neuen E-Bikes von Husqvarna für 2019

Foto: Husqvarna
Über das Skeleton Interface wird der Motor an den Rahmen der Husqvarna-E-Bikes angedockt.

Neben den bestehen Modellen Mountain Cross, Light Cross Gran Tourer, Light Tourer und Gran City bringt Husqvarna für 2019 zwei neue, vollgefederte E-MTBs: das Extreme Cross und das Hard Cross.

Husqvarna Extreme Cross: E-MTB für den harten Einsatz

Der Name verrät es schon: Das neue Husqvarna Extreme Cross ist für den extremen Einsatz im Downhill-Bereich konzipiert. Dafür sorgen 200 Millimeter Federweg an der Front und am Heck sowie kräftige 4-Kolben-Scheibenbremsen von Shimano.

Das E-Fully ist mit einem Shimano Steps E8000-Motor und einem 630-Wh-Akku ausgestattet. Es kommt mit Aluminiumrahmen und Laufrädern in 27,5 Zoll. Das Husqvarna Extreme Cross ist in zwei Varianten erhältlich: als EXC 10 für 8000 Euro und als EXC 9 für 6400 Euro.

Foto: Husqvarna
Husqvarna EXC 10 mit Shimano XTR-Schaltung und -Bremsen

Husqvarna Hard Cross: Abfahrtsorientiertes E-Fully

Mit etwas weniger Federweg ist das Hard Cross ausgestattet. Es kommt mit 180 Millimetern vorne und hinten. Das reicht allerdings aus, um selbst anspruchsvolle Trails zu meistern.

Das Hard Cross kommt in drei Versionen: Als HC 9, HC 8 und HC 7. Alle drei sind mit einem Alurahmen, Laufrädern in 27,5 Zoll und dem Shimano Steps E8000-Motor ausgestattet. Das HC 9 und das HC 8 besitzen einen 630-Wh-Akku, beim HC 7 sind es 500 Wh. Preise: 4600 bis 7200 Euro.

Foto: Husqvarna
Husqvarna HC 9 mit Shimano Deore-Schaltung und -Bremsen