Neu für 2019: Kona Remote Control

Foto: Dennis Stratmann

Auch die US-Kultmarke steht nun immer mehr unter dem Strom, bringt nach einem Hardtail im Vorjahr nun ihr erstes E-Fully. Das nennt sich Remote Control und soll Kona-typische Tugenden besitzen.

Auch die US-Kultmarke steht nun immer mehr unter dem Strom, bringt nach einem Hardtail im Vorjahr nun ihr erstes E-Fully. Das nennt sich Remote Control und soll Kona-typische Tugenden besitzen. Als da wären: Robustheit, Verlässlichkeit und klarer Fokus auf den Trail- Spaß abseits von Schotter und Straße.

Foto: Dennis Stratmann

Die Geometrie orientiert sich laut Kona daher an den beliebten analogen Process-Modellen, kommt mit sehr flachem Lenkwinkel von 66° sowie lang gestrecktem Reach – in Größe L sind es 475 mm.

Ebenfalls lang sind die Kettenstreben mit 485 mm, was sich aber aus der Wahl des Motors ergibt: Kona setzt auf den potenten, aber ausladenden Bosch-Performance-CX-Motor. Formschön im Unterrohr integriert ist der 500-Wattstunden- Akku. Dazu gibt es dicke 27,5-Plus-Bereifung, 150 mm Federweg an der Front und knappere 132 mm im Heck. Zunächst soll es nur ein Modell für 4699 Euro geben, das größtenteils auf Parts aus dem Hause Sram setzt, etwa mit Guide-RE-Bremse und NX-Schaltung (1 x 11). In unserem ersten Test wusste das Kona schon einmal zu überzeugen: „Ein sehr solides, viel Fahrsicherheit vermittelndes E-Fully“, so Tester Thomas Schmitt.

Noch mehr E-MTB Neuheiten