E-Mountainbike mit Rohloff-Schaltung im Test

Einzeltest: Nicolai Ion G16 E-Boxx E 14

Foto: Manfred Stromberg

Wer auf technische Raffinesse und Handwerkskunst steht, dem sollte Nicolai ein Begriff sein. Wir haben das E-Bike mit Rohloff-Nabe getestet.

Nicolai ist bekannt für in Deutschland gefertigte Rahmen in einzigartiger Schweißkunst. Neben aufwendigen Fräsungen findet man am E-Fully Ion G16 E-Boxx einen Bosch-CX-Motor mit integriertem, entnehmbarem 500-Wh-Power-Tube-Akku. Außerdem ist unser Testbike mit der neuen, elektronischen Rohloff E 14 und einem Zahnriemenantrieb bestückt. Ebenfalls auffällig ist die komplexe Konstruktion, über die der Riemenantrieb gespannt wird. Wer Geld sparen will oder eine Kettenschaltung bevorzugt: Das Nicolai gibt es ab 6699 Euro mit konventioneller Kettenschaltung.

Foto: Manfred Stromberg
Der Zahnriemenspanner am Bosch-Motor ist aufwendig gemacht.

Allen Modellen gemein ist die extreme Geometrie mit ultraflachem 63,5°- Lenkwinkel, sehr langem Oberrohr und extrem steilem Sitzwinkel. „Das Beste aus Cross Country und Downhill“, beschreibt Vincent Stoyhe, Verkaufsleiter bei Nicolai, die Geometrie. Das Fahrwerk kommt mit hochwertigen Federelementen von Fox – mit 170 vorne und 160 mm Hub hinten. Die richtigen Daten also, um sich mit dem Ion E-Boxx in hartes Gelände zu wagen. Dort zeigt sich, dass man als Fahrer aufgrund der physikalischen Begebenheiten – 26(!) Kilo Gewicht und extreme Länge – eher die Rolle eines Passagiers einnimmt. Eine aktive, verspielte Fahrweise ist kaum möglich. Dazu tragen auch die langen Kettenstreben bei. Man muss sich erst an das Riesen-Bike gewöhnen, kann es dann speziell im Groben aber quasi blind „stehen lassen“. Dazu passt das Fahrwerk, das sensibel und stabil bis zum letzten Millimeter ist.

Foto: Manfred Stromberg
Durch den natürlich nicht lautlosen Motor fällt der Vorteil der leisen Kraftübertragung des Zahnriemens an das Hinterrad leider weniger auf.

Ein besonderes Highlight ist die neue zahnriemenangetriebene Rohloff E 14, die speziell auf Bosch-Motoren abgestimmt wurde. Per schlankem Daumentaster schaltet man bequem durch die 14 Gänge – man muss aber kurz das Pedalieren unterbrechen. Praktisch: Hält man den Taster gedrückt, schalten 6 Gänge des Getriebes auf einmal, sodass man an steilen Bergen mit dem schweren Nicolai wieder in Schwung kommt.

Kurz und Knapp:

- Potentes Fahrwerk
- Innovativer Antrieb
- Starker Motor
- Hohes Gewicht

Fazit:

Foto: Manfred Stromberg
Der Rohloff-Taster ist schön schlicht, und die aktuelle Gangwahl wird im Bosch- Display angezeigt.

„Das Nicolai begeistert mich wegen seiner vielen technischen Details. Doch die 26 Kilo Gewicht spürt man beim Biken enorm. Zudem ist der Anschaffungspreis hoch. Doch eines dürfte klar sein: Wer sich das Ion E-Boxx gönnt, hat kein Bike von der Stange und kommt jeden noch so ruppigen Downhill runter.“ Chris Pauls, Redakteur

Bewertung: Sehr gut (208 Punkte)

Infocenter Nicolai Ion G16 E-Boxx E 14
Preis, Vertriebsweg8999 Euro, Direktvertrieb
Gewicht ohne Pedale26,0 kg
Rahmenhöhe/-materialS, M, L, XL/Aluminium
MotorBosch Performance Line CX
Akku500 Wh Li-Ion (36 V/13,4 Ah)
Federgabel/FederwegFox 36 Factory Fit4/170 mm
Federbein/FederwegFox Float X2/160 mm
Gänge u. Übersetzung1 x 14: 22 Zähne vorne, Getriebe hinten
Schaltwerk/-hebelRohloff E 14
Bremsen v. /h.Magura MT 7 203/180 mm
SattelstützeBikeyoke Revive (Vario, 160 mm)
Vorbau/LenkerHNF 35 mm/Renthal Fatbar 780 mm
Naben/FelgenHope+Rohloff/Hope Tech 35 W
ReifenContinental Baron Projekt Protection 2,6“