Kona Process: Carbon und 29 Zoll für 2018

Kona Process 27,5 Carbon Aluminium Enduro
Foto: Caleb Smith

Kona frischt das Enduro-Bike Process auf. Das Bike gibt es ab 2018 in einer 29-Zoll-Variante und mit Carbonrahmen. Alle Bilder und Infos hier.

Das Process genießt einen ausgezeichneten Ruf bei den Endurobikern rund um den Erdball. Das Bike ist seit 2014 auf dem Markt. Grund für Kona das Erfolgsmodell eine gründliche Auffrischung zu gönnen.
Kurz & Knapp:

  • Aluminiumrahmen in 27,5 und 29 Zoll
  • Carbonrahmen mit Alukettenstrebe für 27,5 Zoll verfügbar
  • 153 oder 165mm Federweg im Heck
  • Moderne Standards wie Boost-Achse oder Metric-Size-Dämpfer

Neu in Carbon – Das Kona Process

Alles neu für 2018: Kona baut das neue Process auf einen komplett neuen Rahmen auf! Freunde des leichten Werkstoffs Carbon kommen ab 2018 in den Genuss des Kona Process. Bisher wurde das Bike der Bikeschmiede nur in verschiedenen Aluminiumvarianten angeboten.

Der Hauptrahmen ist in Monocoque-Bauweise gefertigt. Auch Hinterbau und Sitzstreben kommen aus Carbon gefertigt. Bei den Kettenstreben hat man sich für eine Aluminiumstrebe entschieden, da an diesem Punkt nach Aussage von Kona oft Steine auf den Rahmen fliegen. In diesem Fall bricht der Werkstoff schneller, Aluminium hingegen verformt sich nur. Nach eigenen Angaben stand in der Entwicklung die Langlebigkeit und Haltbarkeit des Bikes im Vordergrund. Das Gewicht war eher weniger priorisiert. Dennoch kann sich das Rahmengewicht ohne Dämpfer von etwa 2.000g in Rahmengröße M sehen lassen.

Der Rahmen wurde an alle neuen Standards angepasst. So kommt der Hinterradstandard Boost am Rahmen ebenso wie ein Dämpfer in der neuen „Metric Size“-Bemessung im Process zum Einsatz.

Die Geometrie der neuen Process-Bikes (27,5)

Foto: Kona Bikes
Bauteil / WertGröße SMLXL
Sitzrohrlänge (1)385410450485
Oberrohrlänge (2)573600629668
Reach (3)425450475510
Stack (4)602607616625
Lenkwinkel (6)66°66°66°66°
Steuerrohrlänge(7)115120130140
Sitzwinkel (8)76°76°76°76°
Kettenstreben-länge (9)425425425425
BB Drop (10)10 101010
Tretlagerhöhe (11)348348348348
Radstand (12)1160118712161255
Front Center (13)735762791830
Gabellänge (14)552552552552
Gabel-Offset (15)42424242

Langlebigkeit im Vordergrund

Für Kona stand ein großes Ziel im Vordergrund der Entwicklung der neuen Process-Linie: Das Bike soll langlebig sein und während einer Saison nicht einmal in die Werkstatt müssen. Deshalb wurden mehrere Features am Bike verbaut. Der Rahmen der Carbon und Aluminiummodelle wird an Unterrohr und Kettenstrebe von Covern geschützt. Das Carbonbike erhält gegen Kettenschlagen an der Innenseite der Kettenstrebe eine weitere Abdeckung.

Auch die Lager wurden laut eigenen Angaben massiver und wartungsfreundlicher gestaltet. So soll das Process auch bei härtester und aggressiver Fahrweise möglichst lange ohne Werkstattaufenthalt auskommen.

Kona Process CR DL 153 Carbon

Foto: Kona Bikes

Der Process ist das erste Carbon-Enduro von Kona. Das Carbon-Topmodell der Process-Serie wird 6.999 Euro kosten und kommt ab Serie mit der Sram X01-Eagle Schaltung. Die Dropper-Post stammt ebenso wie das Fahrwerk von Rock Shox.

Spezifikation Part/Ausprägung
Rahmenmaterial Kona DH Carbon w/ 6061 Aluminum Chain Stays 153mm
GrößenS, M, L, XL
DämpferRockShox Super Deluxe RCT Trunn
GabelRockShox Lyrik RCT3 Solo Air 160mm Tapered 110mm Sp
SchaltgruppeSram X01 Eagle mit Sram Desendant Carbon-Kurbel (34t)
BremseSRAM Guide RS (200/200)
SattelstützeRock Shox Reverb w/Plunger Lever 31.6m
GriffeODI Elite Flo
Lenker+VorbauKona XC/BC 35
LaufräderWTB Asym i29 TC mit SRAM S90 / Boost 110/148
ReifenMaxxis Minion DHF EXO TR 3C 27.5x2,5/2,3 v/h
Preis: 6.999 Euro

Erster Test: Kona Process CR DL 153 Carbon

Foto: Caleb Smith

MOUNTAINBIKE-Online Redakteur Lukas Hoffmann: „Dieses Bike liebt verblockte Endurotrails. Das neue Process ist gelungen von Kona nachgewürzt worden. Durch die modernere Geometrie giert es nun noch stärker nach Kurven. Besonders in Steilpassagen machen sich die kurzen Kettenstreben bemerkbar: Das Bike lässt sich kontrolliert im Traileinsatz bewegen, vermittelt den Fahrer aber dennoch genug Rückmeldung. Rundum ein Enduro der Spitzenklasse, das vielerorts schon langsam Kultstatus besitzen dürfte.

Kona Process 165

Foto: Kona Bikes

Das Process 165 wird in Deutschland 4.499 Euro kosten. Das Bike ist mit seinen 170mm bzw. 165mm Federweg besonders für Bikepark gedacht und geeignet. Der Rahmen wird aus Aluminium gefertigt. Bei der Schaltung setzt Kona auf die Sram GX Eagle, das Fahrwerk stammt komplett von Rock Shox.

Spezifikation Part/Ausprägung
Rahmenmaterial Kona 6061 Aluminum Butted 165mm Trav
GrößenS, M, L, XL
DämpferRockShox Super Deluxe Coil R Trunn
GabelRockShox Lyrik RC Solo Air 170mm Tapered 110mm Sp
SchaltgruppeSram GX Eagle mit Sram Descendant 6k Kurbel
BremseSRAM Code R 200/200mm
SattelstützeKS Lev Integra w/Southpaw Lever 31.6mm
GriffeKona Key Grip
Lenker+VorbauKona XC/BC 3
LaufräderWTB Asym i29 TCs mit Formula / Boost 110/148
ReifenMaxxis Minion DHF EXO TR 3C 27.5x2,5/2,3 v/h
Preis: 4.499 Euro

Erster Test: Kona Process 165

Foto: Caleb Smith

Im französischen Tignes im Val D’Isere gab es für MOUNTAINBIKE Online-Redakteur Lukas Hoffmann die erste Chance das neue Process ausgiebig zu testen. Sein Eindruck: „Mit 165mm Federweg spürt man am Process 165 seinen prominenten Urahnen: Das Kona Stinky, einst beliebte Trailwaffe von vielen Bikern. Ähnlich Big-Bike mäßig fühlt sich auch das Process 165 an. Es richtet sich mehr an Bike-Park-Shredder als an Enduropiloten. Auf den ruppigen Naturtrails in Tignes war mir das Process 165 ein wenig überdimensioniert. Es lässt sich weniger gierig in die Kurven lenken und fühlt sich – logisch – schwerer an. Punkten kann das Bike bei Sprüngen und fiesen Rockgardens, wo es sich spürbar wohler fühlt, als auf engeren Trails. Besonders begeisternd ist der Rock Shox Coil-Dämpfer der zuverlässig und höchst harmonisch arbeitet.“

Mehr Twentyniner-Enduros im Video:

Das könnte dich ebenfalls interessieren: