Julien Absalon beendet seine XC-Karriere

Foto: EGO Promotion/Armin Küstenbrück

Der erfolgreichste XC-Biker aller Zeiten hängt sein Bike an den Nagel: Julien Absalon beendet seine Karriere mit sofortiger Wirkung. Welche Hintergründe hat sein Schritt?

Der zweifache Olypmiasieger Julien Absalon hängt sein Bike an den Nagel. Der Franzose reagiert damit auf seine Pollen-Allergie. Schon in den vergangenen Jahren litt Absalon im Frühjahr an Atembeschwerden und konnte deswegen keine idealen Rennen abliefern. Nach Problemen beim XC-Rennen in Heubach ließ sich der Rekordchampion Absalon erneut durchchecken. Die Diagnose: Weitere Pollen sind auf die Liste der Unverträglichkeit hinzugekommen. Das Hauptproblem: Sie treten in Nordeuropa bis in den Spätsommer hinein auf, was Absalon Wettkämpfe auf Worldcup-Niveau fast unmöglich macht.

Deswegen steht Absalon schon am Wochenende beim UCI-World Cup in Albstadt nicht mehr am Start.

Schon 2016 hatte er von einem möglichen Karriereende gesprochen, 2018 sollte ohnehin seine letzte Saison werden. So gesehen als Revanche für 2017, wo sich der Rekordmeister einen Schlüsselbeinbruch zuzog und nicht voll ins Renngeschehen eingreifen konnte. Nach eigenen Angaben will Absalon aber weiterhin auf dem Bike unterwegs sein. Zum Beispiel beim legendären Cape Epic in Südafrika.

Hut ab vor dem sympatischen Franzosen, dem man für die Zukunft nur alles Gute wünschen kann. Für den MTB-Sport hat er sicherlich Beachtliches geleistet!

Ein Beitrag geteilt von Julien Absalon (@julien_absalon) am


Ebenfalls interessant: