Sabine Spitz beendet Weltcup-Karriere

Sabine Spitz Karriereende
Foto: R. Schäuble

Die deutsche Rekordmeisterin und Olympiasiegerin Sabine Spitz wird künftig keine World Cups mehr bestreiten. Das gab die Südbadenerin vorm Saisonfinale in La Bresse bekannt. Abseits der Biker-Königsklasse wird sie weiterhin in die Pedale treten.

Ganze 116 World Cups hat Sabine Spitz in ihrer fabelhaften Karriere bestritten. Nach Nummer 117 soll Schluss sein: Das Saisonfinale im französischem La Bresse wird das Ende der Karriere von Sabine Spitz in der Königsklasse der Biker sein, das gab sie jetzt per Pressemitteilung bekannt. Ob sich nun die Herangehensweise für den großen Saisonabschluss ändert?

"Für mich ist eigentlich vor allem ein Rennen mit Blick auf Weltmeisterschaften zwei Wochen später in Lenzerheide" beschwichtig Sabine Spitz "aber natürlich denkt man auch an die lange Zeit im Weltcup zurück".

Seit 1996 im Weltcup aktiv - erster Start war in Houffalize/ BEL - wird es der 117. Start für die dreifache Olympiamedaillen-Gewinnerin sein. Mit 21 Podiums-Platzierungen - 2 Siege, 10x Platz 2 und 9x Platz3 - war es eine sehr erfolgreiche Zeit, auch wenn ihre Domäne vor allem die internationalen Meisterschaften und Olympische Spiele waren. Aus deutscher Sicht gibt es niemanden der nur ansatzweise auf solche Weltcup-Erfolge zurückblicken kann.

Ob es ein erfolgreiches finales Finale für Sabine Spitz geben wird, ist indes fraglich. Auch wenn gesundheitlich wieder alles im Lot scheint, dürfte das Trainings-Defizit für eine Top-Platzierung
zu groß sein. Aber vielleicht wird es besser als bei ihrem ersten Weltcup-Start 1996. Dort belegte sie Rang 38.


So trainiert Sabine Spitz

Fitness-Übungen für zu Hause - Tipps von Sabine Spitz